Die Grundpflichten anwaltlicher Tätigkeit sind:

  • Unabhängige Beratung und Vertretung in allen Rechtsgebieten
  • Recht zur Vertretung vor Gerichten und Behörden
  • Rechtspflicht zur umfassenden Verschwiegenheit
  • Sachliche Ausübung der Berufstätigkeit
  • Verbot der Vertretung widerstreitender Interessen
  • Sorgfältiger Umgang mit anvertrauten Vermögenswerte

Diese anwaltlichen Grundpflichten verlangen in der täglichen Anwaltsarbeit:

80 % Sachverhaltsaufklärung durch Beweissicherung, Zusammenarbeit mit Sachverständigen, Inaugenscheinnahme von Schadensorten, Zusammenstellen von Unterlagen, Mandantenbesprechungen, Besprechungen mit der Gegenseite …

20 % rechtliche Prüfung durch Sichtung der Unterlagen, Lesen von Gerichtsentscheidungen, von Kommentaren, Aufsätzen und Diskussion mit Kollegen/Kolleginnen…

Das Ziel der täglichen Anwaltsarbeit ist:

Schutz des Mandanten vor Rechtsverlust durch rechtsgestaltende Beratung, durch Nutzen von rechtsstaatlichen Mitteln, um Fehlentscheidungen von Behörden und Gerichten zu vermeiden.